• Startseite
  • Retroreflektionsglasperlen "Steklosphera"

Retroreflektionsglasperlen "Steklosphera"

  • stekloshariki1
  • stekloshariki1

Die Reflexglasperlen finden Anwendungen auf Oberflächen bei horizontalen Straßenmarkierungen mit Farben (Lackfarben), Thermoplastiken, Kaltplastiken, um die Sichtbarkeit der Straßenmarkierungen auch bei Dunkelheit oder ungünstigen Lichtverhältnissen im Scheinwerferlicht der Autos zu gewährleisten. Aufgetragen sind mit Straßenmarkierungsmaschinen oder manuell.

  • Technische Grunddaten

    Aussehen hom ogene helle Einstreum ischung
    Vorhandensein d e r Behandlung: 20 - 30 Min.
    Adhäslonsbehandlung A
    hydrophobe Behandlungen G
    Flotationsbehandlung F
    Anteil d er beschädigten Glasperlen, höchstens 20%
    Anteil der Frem dkörper, höchstens 3%
    Glasbrechungskoeffizient, mindestens 1.5
    Beständigkeit gegen Feuchtigkeit, Kalzium chloridlösung -
  • Allgemeine Information

    Entsprechung dem Standard C T B 1750-2007, rO C T P 53172-2008, EN 1423-2012+AC2013 Zolltarifnum m er der Zollunion: 7018 20 000 0. Gesam te Erzeugnisschlüsselnum m er d er Republik Belarus 26.15.26,300 Konform itätszertifikate: Der Russischen Föderation: Nr. POCC BY.AR 12. H01071, gültig vom 24.03.2015 bis zum 24.03.2018; CE: Nr. 1137-CPR-O499/81.

    Die W ahl d e r Korngrößenverteilung d er Retroreflektionsglasperlen erfolgt gem äß dem Typ des anzuw endenden M aterials (Farben und plastische Stoffe). Für eine D ünnschichtm arkierung m it Lackfarben und Spray-Plastiken w erden die Fraktionen von 100 bis 400 pm , 100 bis 600 pm , 212 bis 850 pm , 250 bis 850 pm, fü r eine Dickschichtm arkierung w erden die Fraktionen von 250 bis 850 pm und m ehr verw endet.

    Die G lasperlen sind mit speziellen Lösungen bearbeitet, die ihre Eigenschaften verbessern (Verbesserung von An haften mit Markierungsmaterial, Reduzierung vom Zusam m enklum pen, Erhöhung d er Flotationseigenschaften). Die O berfläche d er G lasperlen kann adhäslons-, flotations- und hydrophob-w eise od er kom biniert behandelt werden. Für die D ünnschichtm arkierung w erden Adhäsions-, Flotations- und hydrophobe Behandlungen, fü r eine Dickschichtm arkierung w erden hydrophobe und Adhäsionsbehandlungen verw endet.

    Em pfohlener G lasperlenverbrauch: 350 bis 450 g/m2

    Verpackung: 25 kg Sack mit PE-Elnlage.

    Die G lasperlen in Verpackung in geschlossenen Lagerräum en aufbewahren, die gegen Feuchte schützen.

    6 M onate ab Herstellungsdatum