10-jähriges Firmenjubiläum

20 Februar 2008: STIM feiert seinen zehnten Gründungstag. Es gab eine Vielzahl von Gästen, die das Unternehmen gratulieren wollten. Der Firmeninhaber bekam Glückwünsche aus der ganzen Russischen Föderation. Die Glückwünsche wurden aus dem ganzen Russland, von Stawropol bis Jamal und von Kaliningrad bis Küstengebiet, aus einigen Ländern Europas und dem Nahosten überreicht.

The New World schliesste sich auch an und die Glückwünsche von Kollegen aus Philadelphia waren unter den ersten, die eingetroffen sind.
Die STIM Führung hatte eine sehr gute Gelegenheit, auf das Erreichte während der zehnjährigen Arbeit einen Blick zurück zu werfen, auf den Start des Unternehmens und bis zum 20 Februar 1998.

1998: STiM startet mit der Produktion der ersten Straßenmarkierungsmaschine "Shmel 1“ Projektleiter Alexander Romaniuk (Mai 1998). Das Unternehmen wird erstmals bei der internationalen Messe „Intertraffic“ in Amsterdam mit neuer Riehe der modernen Maschinen für Fahrbahnmarkierungen ausgestellt. Anfang der Produktion der Markierungsfarben unter der Leitung von Pjotr Gontscharuk (im September 1998 wird das erste Kilo der Farbe produziert).

1999: Herstellung der ersten Maschine für Airless - Fahrbahnmarkierung.

2000: Teilname an internationalen Ausstellungen in Kielce (Polen) und in Moskau (Russische Föderation), wo die ersten Fahrbahnmarkierungsmaschinen vorgeführt werden. Gründung der eigenen Speditionsfirma "Medium-Service".

10 Juli 2000: Einrichtung eigener Farbenversuchsabteilung , unter der Leitung von Olga Klimovets. Mit STiM Unterstüzung findet das erste Seminar für russische, ukrainische und weißrussische Markierunternehmen statt.

2001: weitgehende Einführung auf dem russischen und weißrussischen Markt aller Arten von Produkten.

2002: Baubeginn STiM eigener Produktionsräumen für die Herstellung von Straßenmarkierfarben und Montagehalle für die Maschinen sowie Firmengebäude unter der Leitung von Michael Mashej. STIM gründet neues Ingenieurbüro für Entwicklung modener Markierungsmaterialien. Anfang der Produktion der selbstfahrenden Strassenmarkieungsmaschine „Kontur “geleitet von Georgij Ardijants. STIM ist Teilnehmer an der „Intertraffic“ in Amsterdam zum ersten Mal.

2003: neue Produktionshalle für Herstellung von Straßenmarkierfarben und Firmengebäude in Betrieb genommen. Baubeginn der Montagehalle für Fahrbahnsmarkierungsmaschinen. 18 April 2003 Anfang der Produktion von Asphalt und Beton im ersten eigenen Werk unter der Leitung von Alexander Schupljakow.

2004: Entwicklung unter der Leitung von Viktor Arkesow eines einmaligen intelligenten Steuersystems für die Wiederholung der bestehenden Markierungen auf Laserbasis "LIS". STIM beteiligt sich an der „Intertraffic“ in Amsterdam. Fortsetzung der Bauarbeiten an Asphalt und Betonwerk sowie an Betriebsgebäude für Straßenmarkierungsmaschinen.

2005: Gründung des Tochterunternehmens „Brestskaya Stroitelnaya Compania“, sein Geschäftsbereich Bau von zivilen und gewerblichen Objekten. STIM eigenes Beton-Werk gebaut. Gründung des russischen Unternehmens in Moskau von STiM: STIM GmbH, vertreten durch Oleg Tsidilin. Durch aktive Beteiligung von Valerij Skripochka und Olga Klimovets, ist das ISO 9001 Qualitätskontrolle-System eingeführt. Selbstfahrende Maschinen erhalten CE-Zertifizierung, was die Verkaushancen auf dem europäischen Markt erhöht. Die Versuchs- und langfristige Entwicklungsabteilung für Maschinen ist unter der Leitung von Alexander Romaniuk. Sergej Puschkin übernimmt die Führung bei der Herstellung von Markiermaschinen.

2006: heat-sensitive plastic road marking machines are produced. The development team is headed by Anatoly Samoylyuk. Road marking heat-sensitive plastic production begins. The heat-sensitive plastic manufacturing plant STiM Plast is created. The testing department, directed by Olga Klimovets, is nationally accredited to carry out independent tests. STiM participates in the Intertraffic exhibition in Amsterdam.

2007: Ausbau des Betriebsgebäudes für Thermoplastik. Zu diesem Zeitpunkt wurden bedeutende Märkte im Ausland erschlossen, wie Marokko, Bulgarien, Polen, Spanien, Syrien, Iran , USA u.a. STIM ist führender Produzent und Anbieter von Straßemarkierungsmaschinen und Materialien auf dem Markt in Russland und Weißrussland. Es ist selbstverständlich, daß solche Ergebnisse in einer so kurzen Zeit nur ein starkes Unternehmen mit einem wohlkonsolidierten und zuverlässigen Team erzielen kann, das stabil ist und sieht seiner Zukunft zuversichtlich entgegen.

Die Jubiläums Gala fand am 29. Februar statt. Um in ganzem Ausmaß mit vielen eingeladenen Gästen feiern zu können wurde das geräumige Gebäude des Jugendzentrums in Brest gemietet. Jedoch war auch dieses Gebäude kaum so groß genug für alle Gäste, die gekommen sind um persönlich den Helden des Abends zu gratulieren. Begeistert vom Auftritt der Volkskünstler und des belarussischen KWN Teams sowie vom Laser Shaw jubelte das Publikum immer wieder und brach in Applaus aus. Tausende bunte Feuerwerke leuchteten den Himmel über die Stadt spät in der Nacht.